zurück

21.06.2018

Ilztalschule zu Besuch in Tschechien

Die Ilztalschule zu Besuch in Jind?ich?v Hradec – deutsche und tschechische Schüler lernen sich kennen

Im Rahmen des Projekts Zentrum für Sprachkompetenz Deutsch – Tschechisch fand am 21. Und 22. Juni eine Exkursion der Montessori Ilztalschule Hutthurm zur Grund- und Mittelschule Jind?ich?v Hradec Vajgar statt. Die insgesamt zehn Kinder im Alter zwischen 9 und 13 Jahren sowie die  trafen dabei ihre tschechischen Freundebereits zum zweiten Mal – im März waren diese bereits zu Gast in der Ilztalschule gewesen.

Beim ersten Besuch im März lockte schon der Frühling an der Ilz und so unternahmen die beiden Schülergruppen nach einem herzlichen Empfang in der Schule eine ausgedehnte Schnitzeljagd am Fluss entlang. Diese hatten die Hutthurmer Schüler schon im Vorfeld vorbereitet. Auch die Schule an sich konnte die tschechischen Gäste begeistern: während einer Führung in kleinen Gruppen konnten die Schüler verschiedene Räume, wie den Musikraum mit Bühne, den Werkraum oder auch die schuleigenen Haustiere bestaunen.

Ein stürmisches „Ahoj“ gab es auch beim zweiten Aufeinandertreffen der Kinder und Jugendlichen in Jind?ich?v Hradec. Beim gemeinsamen Basteln von Schlüsselanhängern konnten alle wieder miteinander warm werden und sich aneinander herantasten. Später am Tag kamen die Kinder unter anderem durch ihre Tierliebe miteinander in Kontakt: ein großzügiges Geschenk der tschechischen Schule waren 4 Stabheuschrecken, die in einem kleinen Karton mit reichlich Blättern die Reise nach Deutschland antraten. Am Nachmittag mussten die Projektteilnehmer auch schon wieder Tschüss zueinander sagen – doch das nächste Wiedersehen soll auf jeden Fall noch in der Lebensspanne der Heuschrecken stattfinden.

Vom Land Tschechien musste sich die Gruppe der Ilztalschule jedoch noch nicht verabschieden, denn die Kinder zogen weiter in eine Jugendunterkunft unweit der Stadt, wo sie sogleich ihre Quartiere bezogen. In der kürzlich sanierten Bio-Mühle, die idyllisch an einem Fluss gelegen und mit einem riesigen Hof und Garten ausgestattet zum Spielen und Toben einlud, war der Nachmittag dem Fischfang mit einer sehr einfachen Angelrute aus Holz, Schnur und Wurm, gewidmet. Trotz anfänglicher Berührungsängste hatten alle viel Spaß und auch der Erfolg ließ nicht lange auf sich Warten. Die Fisch-Ausbeute wurde anschließend bestimmt und wieder freigelassen. In geselliger Runde mit Stockbrot und Bratwürsten klang der Abend am Lagerfeuer aus. Während am nächsten Morgen das Fischprogramm weiter ging, widmeten sich einige Teilnehmer der Herstellung und Anwendung von Naturkosmetik. Dabei wurden immer in Zweierpaaren eine Maske aufgetragen sowie in entspannter Atmosphäre und unter fachkundiger Anleitung eine Gesichtsmassage genossen.

Nach einem Mittagessen in der Mühle fuhr die Gruppe noch in die Innenstadt von Jind?ich?v Hradec, um sich die Altstadt und das Schloss anzusehen, durch die Straßen zu bummeln und ein paar Souvenirs zu kaufen. Kurz danach hieß es nun tatsächlich den Bus Richtung Heimat zu besteigen. Die Kinder und auch Schulleiterin Irmgard Paulik sind sich sicher, das dies nicht der letzte Ausflug ins Nachbarland gewesen ist.

Das Zentrum für Sprachkompetenz sucht auch im kommenden Schuljahr 2018/19 noch Schulen und Kindergärten im Landkreis Freyung-Grafenau, die Interesse an Tschechischunterricht haben.