zurück

15.11.2018 | pnp

Schule öffnet ihre Pforten

Infotag an der Ilztalschule – Sekundarstufe hat noch freie Plätze

Hutthurm. Zum "Tag der offenen Tür" an der Ilztalschule am 17. November laden Schüler sowie das Team der Pädagogen interessierte Eltern und Kinder dazu ein, die Ilztalschule zu besuchen. Von 14 bis 17 Uhr bieten sich Möglichkeiten, die "Schule für alle" kennen zu lernen. Eine Führung, Aufführungen und eine Präsentation der Lernmaterialien geben Einblicke in das Schulleben. Aus der Überzeugung heraus, das Schulleben möglichst lebensnah zu gestalten, liegt die Gestaltung und Durchführung des Nachmittages wieder in der Verantwortung der Kinder.

Im Gespräch mit den Pädagogen können Eltern und Interessierte mehr über das Konzept, die Ilztalschule selbst und den Schulalltag erfahren. Die Kinder und Jugendlichen führen die Gäste durch das Schulhaus. "Lernen findet dort statt, wo der Einzelne sich gerade befindet: im Leben. So lautet eines unserer pädagogischen Credos", weiß Lehrer Martin Hammerer, der seit diesem Schuljahr neu an der Sekundarstufe ist. Eigenverantwortliches Lernen bedeutet hier nicht nur Freiarbeit, sondern selbstständiges Arbeiten in Hinblick auf die Erfüllung seiner ganz eigenen Lernziele. Lernziele werden in Form einer Lernleiter den Schülern selbst transparent gemacht. Die Zielerfüllung wird wöchentlich in Coachinggesprächen überprüft. Damit ist auch echte Inklusion möglich. "Wir sind Lernbegleiter und Bezugsperson", sieht sich Irmgard Paulik, Schulleiterin. "Im Schulalltag geben wir zwar ein wenig die Leitplanken vor, jedoch wollen wir dabei unterstützen, dass sich die Schülerinnen und Schüler zu individuellen Persönlichkeiten mit eigenen Stärken und Schwächen entwickeln." Dass diese während der Informationsveranstaltung stolz und eigenständig das Konzept der Grund- und Sekundarstufe vorstellen, zeigt, wie fruchtbar diese Art von Lernen ist.

 

An der Sekundarstufe ist sowohl der qualifizierende als auch der mittlere Bildungsabschluss nach der 9. bzw. 10. Klasse möglich. Nach einem solchen Abschluss steht den Schülern auch der Weg an die Fachoberschule oder an ein Gymnasium offen. Noch seien freie Plätze in den Klassen 5, 6 und 7 auch für Quereinsteiger vorhanden. ? red