Unterricht konkret

Montag

07.30 - 08.00 Uhr

Die Kinder kommen ab halb 8 in die Schule. Um 8.00 Uhr beginnt die Schule verbindlich für alle Kinder. Jedes Kind wird persönlich begrüßt und schreibt seine individuelle "Tagesvorausschau". Bei Bedarf werden die aktuellen Lernziele mit einem Pädagogen/ einer Pädagogin besprochen. 


Eine Lehrerin begrüßt eine Schülerin

08.00 - 09.00 Uhr

In der Freiarbeit können die Kinder entsprechend ihrem Lernstand mit Freiarbeitsmaterialien arbeiten. Es arbeiten Kinder einzeln oder in kleinen Gruppen.

Die PädagogInnen sind in dieser Zeit als Lernbegleiter dabei, sie machen neue Angebote, wenn ein Kind eine neue Herausforderung braucht oder helfen weiter, wenn ein Kind Hilfe sucht.
Während der Freiarbeit finden auch Präsentationen durch die PädagogInnen statt. Hier zeigt ein Pädagoge/ eine Pädagogin neue Materialien einer Kleingruppe von Kindern. Die Kinder können danach alleine mit diesem Material weiterarbeiten.


Schülerin bei der Freiarbeit

09.00 - 09.30 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten. Auch findet eine Kopfrechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.30 - 10.00 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger spielt zusammen mit interessierten Kindern Fußball oder Völkerball in der Turnhalle.


Schüler in der Pause beim essen

10.10 - 11.30 Uhr

Sport (1. und 2. Klasse)

Einteilung in 2 Gruppen mit jeweils 19-20 Kinder Im Vordergrund steht die Freude an der Bewegung und dem Spiel, aber auch am Lernen und Üben. Die Kinder sollen Anregungen zu einer bewegungsaktiven Freizeitgestaltung bekommen und dabei Verantwortung für sich, aber auch für die anderen und die Gruppe übernehmen.

Diktat (3. und 4. Klasse)

Je nach individuellen Fähigkeiten üben die Kinder das fehlerlose Abschreiben in einem Abschreibtraining oder schreiben ein Diktat.


Freude an Bewegung

11.30 - 12.40 Uhr

Sport (3. und 4. Klasse)

Um halb 12 Uhr ist Sportgruppenwechsel.  Die Bewegungsangebote sollen fordern, aber nicht überfordern und so auch motivieren zu individuellen Bestleistungen. So ist es auch Kindern mit einer Bewegungseinschränkung möglich, am Sportunterricht teilzunehmen.

Schreibtraining

Mit den 1./ und 2.-Klässlern üben wir in dieser Zeit das Schreiben in Zeilen und geben dadurch dem bewussten "Schönschreiben" Zeit und Raum.


12.40 Uhr

Um 12.40 ertönt täglich ein Gong, der die Aufräumphase und das Schreiben des Tagesrückblicks einleitet. Die Kinder schreiben in ihren Tagesrückblick mit welchen Themen und Materialien sie sich heute beschäftigt haben, ob sie die Ziele, die sie in der "Tagesvorausschau" geplant haben erreicht haben und wie sie mit ihrer Leistung zufrieden sind.


12.45 Uhr

Den Tagesabschluss bildet der gemeinsame Abschlusskreis. Hier werden Lieder gesungen und jedes Kind einzeln mit Handschlag verabschiedet.


Abschlusskreis

13.00 Uhr

Dienstag

07.30 - 08.15 Uhr

Ab halb 8 Uhr kommen die Kinder zur Schule. 

Wie auch an den anderen Schultagen schreibt jedes Kind seine "Tagesvorausschau". Hier plant jedes Kind, was es sich für den Tag vornimmt und fixiert seine Pläne in einem individuellen Lerntagebuch. Am Ende des Tages werden diese Pläne wieder reflektiert.

Um 8 Uhr trifft sich die gesamte Schulgemeinschaft (Grund- und Sekundarstufe) und beginnt die Woche mit einem gemeinsamen Wochengruß. Es wird eine Geschichte vorgelesen, eine Stille- oder Achtsamkeitsübung gemeinsam gestaltet oder gesungen.

 

 

 


Lisa begrüßt eine Schülerin

08.15 - 09.15 Uhr

In dieser Phase der Freiarbeit arbeiten die Kinder an ihrer individuellen Wochenaufgabe. Deutsch und Mathematik wechseln sich jede Woche ab. 

In Deutsch arbeiten die Kinder an der Verbesserung ihrer Rechtschreibung anhand von individuellen Lernwörtern.

In Mathematik trainieren die Kinder ihre Kopfrechenfähigkeit. Dazu übt jedes Kind in seinem eigenen Zahlenraum eine festgelegte Anzahl von Rechenaufgaben.

 

 


Facharbeiten / Lehrerpräsentationen

09.15 - 09.45 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten. Auch findet eine Kopfrechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.45 - 10.15 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger spielt zusammen mit interessierten Kindern Fußball oder Völkerball in der Turnhalle.


Fußball in der Pause

10.20 - 11.05 Uhr

Kunst 1

Jetzt steht den Kindern Zeit, Raum, Material und Werkzeug zur Verfügung, um eigene Vorhaben in den Fächern Kunst und Werken zu entwickeln. Dabei stellt die Freiheit der eigenständigen Ideenfindung, Planung und Durchführung die eigentliche Herausforderung dar.

Außerdem werden von Silvia Roll und Martin Strahberger fortlaufend Workshops angeboten. So können die Kinder neue Techniken, Verfahren, Werkzeuge oder Vorbilder aus dem Kanon der Kunst-, Architektur und Designgeschichte kennen lernen.

Die Schüler/Innen sind in drei altersgemischte Gruppen aufgeteilt, die nacheinander unterrichtet werden.

FA 2

Gruppe 2 hat jetzt Freiarbeit.


11.05 - 11.50 Uhr

Musik 3

Musikgruppe 3 beginnt mit dem Musikunterricht bei Lisa Büttner. Im Zentrum des Musikunterrichts steht das aktive und freudvolle Erleben von Musik. Musik hören, erfinden, selber machen und zur Musik etwas gestalten sind die Bereiche in denen sich die Kinder erproben können.

Kunst 2

Gruppe 2 hat jetzt Kunstunterricht. F

A 3

Gruppe 3 hat jetzt Freiarbeit.


Schüler beim musizieren

11.50 - 12.40 Uhr

FA 1

Gruppe 1 hat jetzt Freiarbeit.

Musik 2

Die Gruppe 2 hat nun Musikunterricht.

Kunst 3

Gruppe 3 hat jetzt Kunstunterricht.


Schüler beim entdecken des Sonnensystems

12.40 Uhr

Um 12.45 ertönt täglich ein Gong, der die Aufräumphase und das Schreiben des Tagesrückblicks einleitet. Die Kinder schreiben in ihren Tagesrückblick mit welchen Themen und Materialien sie sich heute beschäftigt haben und wie sie mit ihrer Leistung zufrieden sind.


Schüler schreibt seinen Tagesrückblick nieder

12.45 Uhr

Den Tagesabschluss bildet der gemeinsame Abschlusskreis. Hier werden Lieder gesungen und jedes Kind einzeln mit Handschlag verabschiedet.


Abschlusskreis am Montag

13.00 Uhr

Mittwoch

07.30 - 08.00 Uhr

Die Kinder kommen ab halb 8 in die Schule. Um 8.00 Uhr beginnt die Schule verbindlich für alle Kinder. Jedes Kind wird persönlich begrüßt und schreibt seine individuelle "Tagesvorausschau". Bei Bedarf werden die aktuellen Lernziele mit einem Pädagogen/ einer Pädagogin besprochen. 

08.00 - 09.00 Uhr

In der Freiarbeit können die Kinder entsprechend ihrem Lernstand mit Freiarbeitsmaterialien arbeiten. Es arbeiten Kinder einzeln oder in kleinen Gruppen.

Die LehrerInnen und Erzieherinnen sind in dieser Zeit als Lernbegleiter dabei, sie machen neue Angebote , wenn ein Kind eine neue Herausforderung braucht oder helfen weiter, wenn ein Kind Hilfe sucht.
Während der Freiarbeit finden auch Präsentationen durch die LehrerInnen statt. Hier zeigt ein(e) LehrerIn neue Materialien einer Kleingruppe von Kindern.
Die Kinder können danach alleine mit diesem Material weiterarbeiten.

Dichterwerkstatt

Jede Woche am Mittwoch treffen sich interessierte DichterInnen während der Freiarbeit zur Dichterwerkstatt. Jede Woche wird ein anderes Gedicht als Schreibanlass genommen. Das Gedicht wird verändert oder in eine Geschichte umgeschrieben, ganz nach den Ideen der Kinder (Beispiele bei Impressionen Werke der Kinder).Die Ergebnisse werden am Freitag bei der Dichterlesung auf der Bühne den Mitschülern präsentiert.


Schüler beim entdecken des Sonnensystems

09.00 - 09.30 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten. Auch findet eine Kopfrechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.30 - 10.00 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger bietet während der Pause auch ein Fußballspiel in der Turnhalle an.


Kinder beim Essen im freien

10.25 - 11.10 Uhr

Nach der Pause gehen die Kinder weiter ihrer individuellen Arbeit nach.


Schülerinnen gehe der Freiarbeit nach

11.10 - 13.00 Uhr

Jeden Mittwoch gehen wir ab 11 Uhr mit den Kindern in den nahe gelegenen Wald, um diesen als natürlichen Lernort zu nutzen und zu erleben.

Die Kinder bewegen sich nach Regeln auch im Wald frei. Auf dem Weg zum Waldplatz gibt es sogenannte Haltepunkte, bei denen abgezählt wird und die klare Regel, dass man immer in Sichtweite zu den Pädagogen bleiben muss. Es gibt weder Spielangebote, noch Beobachtungsaufgaben. Was die Kinder machen, obliegt ihrer Kreativität. Nur gefährlichere Aktivitäten wie Schnitzen oder Kämpfen mit oder ohne Stöcken laufen nach klaren Richtlinien auf einem definierten Gelände ab.


Kinder im Wald

13.00 Uhr

Donnerstag

07.30 - 08.00 Uhr

Die Kinder kommen ab halb 8 in die Schule. Um 8.00 Uhr beginnt die Schule verbindlich für alle Kinder. Jedes Kind wird persönlich begrüßt und startet gleich mit seiner Arbeit oder nimmt noch das Angebot wahr, mit Martina Großwald im "Raum der Stille" Yogaübungen zu machen.

Mit einfachen Yoga- und Entspannungsübungen begrüßen wir den Tag und bringen Körper, Atem und Geist in Einklang. Yoga findet am Montag und Mittwoch jeweils von 7.45 Uhr bis 8.00 Uhr statt.


Flexibles Ankommen

08.00 - 09.00 Uhr

Kunst und Werken 1

Jetzt steht den Kindern Zeit, Raum, Material und Werkzeug zur Verfügung, um eigene Vorhaben in den Fächern Kunst und Werken zu entwickeln. Dabei stellt die Freiheit der eigenständigen Ideenfindung, Planung und Durchführung die eigentliche Herausforderung dar. Außerdem werden von Silvia Roll und Martin Strahberger fortlaufend Workshops angeboten. So können die Kinder neue Techniken, Verfahren, Werkzeuge oder Vorbilder aus dem Kanon der Kunst-, Architektur und Designgeschichte kennen lernen. Die Schüler/Innen sind in drei altersgemischte Gruppen aufgeteilt, die nacheinander unterrichtet werden.

Soziales Spiel 3

Das soziale Spiel – bewusst ein fester Bestandteil im Wochenplan der Ilztalschule: Gespielt werden zusammen mit Irmgard Paulik

  • Wahrnehmungszentrierte Spiele (wie Erlebnisspiele, Einfühlungsspiele, Phantasiereisen)
  • Gruppenzentrierte Spiele: In denen ist es möglich, Gruppenstrukturen und Prozesse erfahrbar zu machen und Gruppenerlebnisse aufzuarbeiten.
  • Problemzentrierte Spiele: Hier können nicht nur Konfliktsituationen analysiert werden. Es wird auch gemeinsam in der Gruppe versucht, alternatives Verhalten zu entwickeln.

Diese Spielformen ermöglichen den Kindern die Verbesserung ihrer Selbst- aber auch Fremdwahrnehmung. Ihr Sozialverhalten in Gruppen sowie die Strukturierung und Lösung aktueller Probleme können im Spiel innerhalb eines geschützten Rahmens erfahren werden.

FA 2

Kinder der Gruppe 2 können ihrer individuellen Arbeit in der Freiarbeit nachgehen.


Soziales Spiel

09.00 - 09.55 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten.Auch findet eine Kopfrechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.55 - 10.25 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger bietet während der Pause auch ein Fußballspiel in der Turnhalle an.


Pause

10.25 - 11.35 Uhr

Soziales Spiel 1

Kinder der Gruppe 1 sind nun beim Sozialen Spiel im Raum der Stille.

Kunst und Werken 2

Kinder der Gruppe 2 sind nun in Kunst und Werken.

FA 3

Kinder der Gruppe 3 können ihrer individuellen Arbeit in der Freiarbeit nachgehen.


Soziales Spiel

11.35 - 12.40 Uhr

FA 1

Kinder der Gruppe 1 können ihrer individuellen Arbeit in der Freiarbeit nachgehen.

Soziales Spiel 2

Kinder der Gruppe 2 sind nun beim Sozialen Spiel im Raum der Stille.

Kunst und Werken 3

Kinder der Gruppe 3 sind nun in Kunst und Werken.


Kunst und Werken

12.40 Uhr

Um 12.40 ertönt täglich ein Gong, der die Aufräumphase und das Schreiben des Tagesrückblicks einleitet. Die Kinder schreiben in ihren Tagesrückblick mit welchen Themen und Materialien sie sich heute beschäftigt haben und wie sie mit ihrer Leistung zufrieden sind.


Tagesrückblick

12.45 Uhr

Den Tagesabschluss bildet der gemeinsame Abschlusskreis. Hier werden Lieder gesungen und jedes Kind einzeln mit Handschlag verabschiedet.


Abschlusskreis

13.00 Uhr

Freitag

07.30 - 08.00 Uhr

Die Kinder kommen ab halb 8 in die Schule. Um 8.00 Uhr beginnt die Schule verbindlich für alle Kinder. Jedes Kind wird persönlich begrüßt und startet gleich mit seiner Arbeit oder nimmt noch das Angebot wahr, mit Martina Großwald im "Raum der Stille" Yogaübungen zu machen.

Mit einfachen Yoga- und Entspannungsübungen begrüßen wir den Tag und bringen Körper, Atem und Geist in Einklang. Yoga findet am Montag und Mittwoch jeweils von 7.45 Uhr bis 8.00 Uhr statt.


Yoga

08.00 - 09.00 Uhr

Religion

Im Vordergrund stehen nicht die Spezifika einer bestimmten Glaubenslehre, sondern ein ganzheitliches Erleben von Glaubensinhalten, die berühren. Es steht also das Erleben von wohltuendem Glauben im Vordergrund, was wir auch durch das Angebot von regelmäßigen Stilleübungen ermöglichen.

In der Freiarbeit können die Kinder entsprechend ihrem Lernstand mit Freiarbeitsmaterialien arbeiten. Es arbeiten Kinder einzeln oder in kleinen Gruppen.

Die LehrerInnen und Erzieherinnen sind in dieser Zeit als Lernbegleiter dabei, sie machen neue Angebote , wenn ein Kind eine neue Herausforderung braucht oder helfen weiter, wenn ein Kind Hilfe sucht. Während der Freiarbeit finden auch Präsentationen durch die LehrerInnen statt. Hier zeigt ein(e) LehrerIn neue Materialien einer Kleingruppe von Kindern. Die Kinder können danach alleine mit diesem Material weiterarbeiten.


Religionsunterricht

09.00 - 09.55 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten.Auch findet eine Kopfrechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.55 - 10.25 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger bietet während der Pause auch ein Fußballspiel in der Turnhalle an.


Pause

10.25 - 12.00 Uhr

Ab ca. 11.30 werden in der Woche entstandene Gedichte und Geschichten auf der Bühne vorgetragen. Der Autor setzt sich in den Schaukelstuhl und trägt sein Werk vor. Moderiert wird die Dichterlesung von einem Kind, ebenso gibt es zwei LichttechnikerInnen.


Dichterlesung mit Abschlusskreis

12.00 Uhr