Unterricht konkret

Montag

07.30 - 08.00 Uhr

Die Kinder kommen ab halb 8 in die Schule. Um 8.00 Uhr beginnt die Schule verbindlich für alle Kinder. Jedes Kind wird persönlich begrüßt und schreibt seine individuelle "Tagesvorausschau". Bei Bedarf werden die aktuellen Lernziele mit einem Pädagogen/ einer Pädagogin besprochen. 


Eine Lehrerin begrüßt eine Schülerin

08.00 - 8.15 Uhr

Um 8 Uhr trifft sich die gesamte Schulgemeinschaft (Grund- und Sekundarstufe) und beginnt die Woche mit einem gemeinsamen Wochengruß. Es wird eine Geschichte vorgelesen, eine Stille- oder Achtsamkeitsübung gemeinsam gestaltet oder gesungen.

08.00 - 09.15 Uhr

In der Freiarbeit können die Kinder entsprechend ihrem Lernstand mit Freiarbeitsmaterialien arbeiten. Es arbeiten Kinder einzeln oder in kleinen Gruppen.

Die PädagogInnen sind in dieser Zeit als Lernbegleiter dabei, sie machen neue Angebote, wenn ein Kind eine neue Herausforderung braucht oder helfen weiter, wenn ein Kind Hilfe sucht.
Während der Freiarbeit finden auch Präsentationen durch die PädagogInnen statt. Hier zeigt ein Pädagoge/ eine Pädagogin neue Materialien einer Kleingruppe von Kindern. Die Kinder können danach alleine mit diesem Material weiterarbeiten.


Schülerin bei der Freiarbeit

09.15 - 09.55 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten. Auch findet eine Kopfrechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.55 - 10.30 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger spielt zusammen mit interessierten Kindern Fußball oder Völkerball in der Turnhalle.


Schüler in der Pause beim essen

10.30 - 11.00 Uhr

Kunst (Gruppe 1)

Die Kinder sind in 3 Gruppen mit jeweils ca. 14 Schüler eingeteilt. Gruppe 1 beginnt mit Kunst. 

Freiarbeit (Gruppen 2 +3)

Kinder der Gruppen 2 und 3 haben Freiarbeit in den Unterrichtsräumen.

11.00 - 12.00 Uhr

Kunst (Gruppe 2)

Kinder der Gruppe 2 wechseln von der Freiarbeit in den Kunst- und Werkenunterricht.

Musik (Gruppe 3)

Kinder der Gruppe 3 haben nun Musikunterricht.

Freiarbeit (Gruppe 1)

Für die Gruppe 1 beginnt nun die Freiarbeitszeit.


12.00 - 12 40 Uhr

Kunst (Gruppe 3)

Kinder der Gruppe 3 wechseln von Musik in den Kunst- und Werkenunterricht.

Musik (Gruppe 2)

Kinder der Gruppe 2 haben nun Musikunterricht.

Freiarbeit (Gruppe 1)

Gruppe 1 bleibt in der Freiarbeit.

12.40 Uhr

Um 12.40 ertönt täglich ein Gong, der die Aufräumphase und das Schreiben des Tagesrückblicks einleitet. Die Kinder schreiben in ihren Tagesrückblick mit welchen Themen und Materialien sie sich heute beschäftigt haben, ob sie die Ziele, die sie in der "Tagesvorausschau" geplant haben erreicht haben und wie sie mit ihrer Leistung zufrieden sind.


12.45 Uhr

Den Tagesabschluss bildet der gemeinsame Abschlusskreis. Hier werden Lieder gesungen und jedes Kind einzeln verabschiedet.


Abschlusskreis

13.00 Uhr

Dienstag

07.30 - 08.00 Uhr

Ab halb 8 Uhr kommen die Kinder zur Schule. 

Wie auch an den anderen Schultagen schreibt jedes Kind seine "Tagesvorausschau". Hier plant jedes Kind, was es sich für den Tag vornimmt und fixiert seine Pläne in einem individuellen Lerntagebuch. Am Ende des Tages werden diese Pläne wieder reflektiert.

 

 

 

 


Lisa begrüßt eine Schülerin

08.00 - 09.00 Uhr

In der Freiarbeit können die Kinder entsprechend ihrem Lernstand mit Freiarbeitsmaterialien arbeiten. Es arbeiten Kinder einzeln oder in kleinen Gruppen.

Die PädagogInnen sind in dieser Zeit als Lernbegleiter dabei, sie machen neue Angebote, wenn ein Kind eine neue Herausforderung braucht oder helfen weiter, wenn ein Kind Hilfe sucht. 

Während der Freiarbeit finden auch Präsentationen durch die PädagogInnen statt. Hier zeigt ein Pädagoge/ eine Pädagogin neue Materialien einer Kleingruppe von Kindern. Die Kinder können danach alleine mit diesem Material weiterarbeiten. 

 

 


Facharbeiten / Lehrerpräsentationen

09.00 - 09.40 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten. Auch findet eine Rechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.40 - 10.20 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger spielt zusammen mit interessierten Kindern Fußball oder Völkerball in der Turnhalle.


Fußball in der Pause

10.20 - 11.15 Uhr

Musik (Gruppe 1)

Gruppe 1 hat nun Musikunterricht, während die anderen Kinder Freiarbeit haben.

11.15 - 11.30 Uhr

Die Kinder schreiben ihre Tagesreflexion und singen gemeinsam im Abschlusskreis.

11.30 - 13.00 Uhr

Alle Kinder gehen mit Martin Strahberger und der Gärtnerin und Naturpädagogin Gabi Munz in den Wald. Hier werden z.B. Bäume und Tiere bestimmt, gemeinsame Aufgaben erledigt oder einfach in den selbst gebauten "Lagern" gespielt.

13.00 Uhr

Mittwoch

07.30 - 08.00 Uhr

Die Kinder kommen ab halb 8 in die Schule. Um 8.00 Uhr beginnt die Schule verbindlich für alle Kinder. Jedes Kind wird persönlich begrüßt und schreibt seine individuelle "Tagesvorausschau". Bei Bedarf werden die aktuellen Lernziele mit einem Pädagogen/ einer Pädagogin besprochen. 

08.00 - 09.00 Uhr

In der Freiarbeit können die Kinder entsprechend ihrem Lernstand mit Freiarbeitsmaterialien arbeiten. Es arbeiten Kinder einzeln oder in kleinen Gruppen.

Die LehrerInnen und Erzieherinnen sind in dieser Zeit als Lernbegleiter dabei, sie machen neue Angebote , wenn ein Kind eine neue Herausforderung braucht oder helfen weiter, wenn ein Kind Hilfe sucht.
Während der Freiarbeit finden auch Präsentationen durch die LehrerInnen statt. Hier zeigt ein(e) LehrerIn neue Materialien einer Kleingruppe von Kindern.
Die Kinder können danach alleine mit diesem Material weiterarbeiten.

Dichterwerkstatt

Jede Woche am Mittwoch treffen sich interessierte DichterInnen während der Freiarbeit zur Dichterwerkstatt. Jede Woche wird ein anderes Gedicht als Schreibanlass genommen. Das Gedicht wird verändert oder in eine Geschichte umgeschrieben, ganz nach den Ideen der Kinder (Beispiele bei Impressionen - Werke der Kinder). Die Ergebnisse werden am Freitag bei der Dichterlesung auf der Bühne den Mitschülern präsentiert.


Schüler beim entdecken des Sonnensystems

09.00 - 09.40 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten. Auch findet eine Kopfrechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.40 - 10.15 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger bietet während der Pause auch ein Fußballspiel in der Turnhalle an.


Kinder beim Essen im freien

10.15 - 11.15 Uhr

Sport (Gruppe A)

Kinder der 3. und 4. Jgst. haben nun Sportunterricht in der Turnhalle oder am Rasenplatz.

 

Schreibtraining (Gruppe B) oder Rechentraining

Wöchentlich wird während dieser Zeit im Wechsel ein Schreibtraining oder ein Kopfrechentraining angeboten.
Die Schreibzeit nutzen Schulanfängern zum Üben der Buchstaben. Größere Kinder trainieren das saubere Schreiben in Zeilen. Beim Rechentraining üben die Kinder entweder das Automatisieren von einfachen Rechenaufgaben oder das flexible Rechnen innerhalb der Grundrechenarten.

11.15 - 11.45 Uhr

Im Stilleraum liest ein Pädagoge aus einem Buch vor. Der Pädagoge versucht dabei ein Lesevorbild zu sein und die Freude an Büchern mit den Kindern zu teilen.

Es besteht auch die Möglichkeit die schulinterne Bücherei in dieser Zeit zu nutzen. Die Bücherei ist Silentium- Zone und wird von der Sekundarstufe verwaltet.

11.45 - 12.40 Uhr

Sport (Gruppe B)

Die 1. - und 2.- Klässler haben nun Sport.
Der Sportunterricht ist die einzige Unterrichtszeit, in der die Kinder nach Jahrgangsstufen getrennt sind. Die Sportgruppe B spielt "gemäßigtere" Spiele und dient u. a. der Anbahnung von Ballgefühl und Teamsportarten. Die Kinder dürfen allerdings auch nach eigener Einschätzung auch in die jeweils andere Gruppe wechseln.

Rechtschreibtraining oder Rechentraining (Gruppe A)

Die 3. und 4.- Klässler nehmen in dieser Zeit an einem Rechtschreibtraining teil. Je nach Rechtschreibleistung werden längere Partnerdiktate, Wortdiktate oder ein Abschreibtraining geübt. In der Folgewoche trainieren die Kinder flexibles Rechnen innerhalb der Grundrechenarten oder automatisiertes Rechnen (z.B. das Einmaleins)

12.40 Uhr

Um 12.40 ertönt täglich ein Gong, der die Aufräumphase und das Schreiben des Tagesrückblicks einleitet. Die Kinder schreiben in ihren Tagesrückblick mit welchen Themen und Materialien sie sich heute beschäftigt haben, ob sie die Ziele, die sie in der "Tagesvorausschau" geplant haben erreicht haben und wie sie mit ihrer Leistung zufrieden sind.

 

 

12.45 Uhr

Den Tagesabschluss bildet der gemeinsame Abschlusskreis. Hier werden Lieder gesungen und jedes Kind einzeln verabschiedet.

13.00 Uhr

Donnerstag

07.30 - 08.00 Uhr

Die Kinder kommen ab halb 8 in die Schule. Um 8.00 Uhr beginnt die Schule verbindlich für alle Kinder. Jedes Kind wird persönlich begrüßt und schreibt seine individuelle "Tagesvorausschau". Bei Bedarf werden die aktuellen Lernziele mit einem Pädagogen/ einer Pädagogin besprochen..


Flexibles Ankommen

08.00 - 09.00 Uhr

Kunst und Werken  (Gruppe 1)

Jetzt steht den Kindern Zeit, Raum, Material und Werkzeug zur Verfügung, um eigene Vorhaben in den Fächern Kunst und Werken zu entwickeln. Dabei stellt die Freiheit der eigenständigen Ideenfindung, Planung und Durchführung die eigentliche Herausforderung dar. Außerdem werden von Silvia Roll und Martin Strahberger fortlaufend Workshops angeboten. So können die Kinder neue Techniken, Verfahren, Werkzeuge oder Vorbilder aus dem Kanon der Kunst-, Architektur und Designgeschichte kennen lernen. Die Schüler/Innen sind in drei altersgemischte Gruppen aufgeteilt, die nacheinander unterrichtet werden.

Religion  oder Soziales Spiel (Gruppe 3)

Gruppe 3 hat nun Religion oder Soziales Spiel im Stilleraum. Geleitet wird dieser Unterricht von Monika Obermaier.

Soziales Spiel: Diese Spielform ermöglicht den Kindern die Verbesserung ihrer Selbst- aber auch Fremdwahrnehmung. Ihr Sozialverhalten in Gruppen sowie die Strukturierung und Lösung aktueller Probleme können im Spiel innerhalb eines geschützten Rahmens erfahren werden.

Freiarbeit (Gruppe 2)

Kinder der Gruppe 2 können ihrer individuellen Arbeit in der Freiarbeit nachgehen. Gerne bieten wir in dieser Zeit auch eine "Geschichtenwerkstatt" an. Gemeinsam werden hier Geschichten geschrieben, der Erwachsene ist dabei der Sekretär und schreibt die gemeinsame Geschichte der teilnehmenden Kinder auf. Vorgelesen werden diese Geschichten gerne auf der Bühne am Freitag.


Soziales Spiel

09.00 - 09.40 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten.Auch findet eine Kopfrechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.40 - 10.20 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger bietet während der Pause auch Fußball oder Völkerball an.


Pause

10.20 - 11.30 Uhr

Religion 1

Kinder der Gruppe 1 sind nun bei "Religion" im Stilleraum.

Kunst und Werken 2

Kinder der Gruppe 2 sind nun in Kunst und Werken.

FA 3

Kinder der Gruppe 3 können ihrer individuellen Arbeit in der Freiarbeit nachgehen.


Soziales Spiel

11.30 - 12.40 Uhr

FA 1

Kinder der Gruppe 1 können ihrer individuellen Arbeit in der Freiarbeit nachgehen.

Soziales Spiel 2

Kinder der Gruppe 2 sind nun beim Sozialen Spiel im Raum der Stille.

Kunst und Werken 3

Kinder der Gruppe 3 sind nun in Kunst und Werken.


Kunst und Werken

12.40 Uhr

Um 12.40 ertönt täglich ein Gong, der die Aufräumphase und das Schreiben des Tagesrückblicks einleitet. Die Kinder schreiben in ihren Tagesrückblick mit welchen Themen und Materialien sie sich heute beschäftigt haben und wie sie mit ihrer Leistung zufrieden sind.


Tagesrückblick

12.45 Uhr

Den Tagesabschluss bildet der gemeinsame Abschlusskreis. Hier werden Lieder gesungen und jedes Kind einzeln mit Handschlag verabschiedet.


Abschlusskreis

13.00 Uhr

Freitag

07.30 - 08.00 Uhr

Die Kinder kommen ab halb 8 in die Schule. Um 8.00 Uhr beginnt die Schule verbindlich für alle Kinder. Jedes Kind wird persönlich begrüßt und schreibt seine individuelle "Tagesvorausschau". Bei Bedarf werden die aktuellen Lernziele mit einem Pädagogen/ einer Pädagogin besprochen.

08.00 - 09.00 Uhr

In der Freiarbeit können die Kinder entsprechend ihrem Lernstand mit Freiarbeitsmaterialien arbeiten. Es arbeiten Kinder einzeln oder in kleinen Gruppen.

Die LehrerInnen und Erzieherinnen sind in dieser Zeit als Lernbegleiter dabei, sie machen neue Angebote , wenn ein Kind eine neue Herausforderung braucht oder helfen weiter, wenn ein Kind Hilfe sucht. Während der Freiarbeit finden auch Präsentationen durch die LehrerInnen statt. Hier zeigt ein(e) LehrerIn neue Materialien einer Kleingruppe von Kindern. Die Kinder können danach alleine mit diesem Material weiterarbeiten.

09.00 - 09.40 Uhr

Der Morgenkreis wird von einem Kind (dem/der KreispräsidentIn) moderiert. Hier werden Konflikte besprochen oder Vorträge durch die Kinder gehalten.Auch findet eine Kopfrechenübung oder eine Deutschübung statt.


Morgenkreis

09.40 - 10.20 Uhr

Nach 10 Minuten gemeinsamer Essenspause gehen wir nach draußen in den Garten. Hier können die Kinder bouldern, auf der Slakeline balancieren oder anderen Aktivitäten nachgehen.

Martin Strahberger bietet während der Pause auch Fußball oder Völkerball an.


Pause

10.20 - 11.30 Uhr

11.30 - 12.00 Uhr

In der Aktionszeit gehen alle Kinder ihren Aufgaben nach. Jedes Kind ist Regalwart für ein bestimmtes Regal, das es in dieser Zeit abstaubt und sortiert. Auch werden die Pflanzen, Hühner und Schildkröten in dieser Zeit versorgt.

12.00 - 12.45 Uhr

Bei der Bühne treffen sich Sekundarstufe und Grundschule. Hier werden entstandene Gedichte und Geschichten vorgetragen oder Musikstücke vorgespielt. Die Bühne dient also als Präsentationsplattform für individuelle Ergebnisse. 
Das gemeinsame Singen bildet den Wochenabschluss.

12.45 Uhr