Leistung

Basis einer gelingenden Leistungskultur: Leistung als Sog

Fest verankert im Stundenplan der Sekundarstufte ist das „Forum“, eine Plattform, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gibt, ihre Leistung anderen zu präsentieren.

Leistung wird zum Sog, wenn:

  • eine Eigeninitiative vorausgeht:
    Dadurch kann sich der Einzelne sein Ergebnis selber auf die Fahne schreiben, er erfährt sich dadurch selbst als wirksam und kann dadurch unabhängig von Lehrern werden. Das motiviert, sich neuerlich anzustrengen, weil es sich lohnt und sinnvoll war.

  • Ergebnisse geteilt werden:
    Auch das Erleben von herausragenden Leistungen anderer beflügelt und regt durch seinen Vorbildcharakter zur Nachahmung von Gelingendem an.

Leistungsdiagnostik

Kinder und Jugendliche lieben es, an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit zu gehen. In der Ilztalschule dienen folgende Arrangements der persönlichen und konstruktiven Rückmeldung:

  • Forum
    Im Forum werden Ergebnisse präsentiert und vom Publikum einer angemessenen Kritik unterzogen; Kritikfähigkeit, sowie die Fähigkeit zu kritisieren sind Lernfelder sowohl des Publikums, als auch der Präsentierenden

  • Der Lernatlas und die dazugehörigen Tests
    Der Lernatlas gibt einen Überblick über die notwendig zu erreichenden Ziele. Dabei wird transparent, bei welchen Themen es sich um mittelschul-, realschul- oder gymnasialspezifische Inhalte handelt.
    Zu jedem Lernziel gibt es einen Test, der eine objektive Rückmeldung über den Kompetenzzuwachs des einzelnen Schülers gibt. Der Zeitpunkt der Absolvierung ist notwendig individuell. Aus der Analyse von Fehlern können Schüler mit Hilfe der Lernbegleiter ermitteln, welche Inhalte intensiver bearbeitet werden müssen. Dadurch können Schüler ihre Selbstwahrnehmung an einer objektiven Grundlage überprüfen.

  • Mentoring
    Mindestens einmal wöchentlich findet ein Mentoringgespräch zwischen dem Lernendem und dem Lernbegleiter statt. Gemeinsam werden individualisierte Pläne ausgearbeitet. Orientierung bietet dabei der Lernatlas und das Ergebnis bereits bearbeiteter Tests.

  • Lernjournal
    Im Lernjournal halten die Lernenden ihre Lernzielvereinbarungen aus den Mentoring- Gesprächen statt. Während des Arbeitens an Lernzielen werden Prozess- und Produktdokumentationen abgeheftet und auf die eigene Zufriedenheit hin überprüft.

  • Portfoliogespräche anstatt eines Zwischenzeugnisses
    Dazu wählen die Schüler ihre aussagekräftigsten Arbeiten zusammen und stellen dies den Eltern unter Beisein eines Lehrers vor.

  • Der persönliche Brief
    ergeht am Jahresende an jeden Schüler und ergänzt das Mentoring um eine noch verbindlichere Form der Rückmeldung. Hierbei werden methodische, personale und soziale Kompetenzen beschrieben und um eine Auflistung erreichter Lernziele ergänzt.

Gestaltung von Übergängen

Gestaltung des Übergangs von der Grundschule in die Sekundarstufe

Der Übergang in die Sekundarstufe kann fließend während des Schuljahres erfolgen, als auch zum neuen Schuljahr hin. Wenn Kinder aus der Grundschule in einzelnen Fächern besonders leistungsfähig sind, wird ihnen die Teilnahme an Kursen der Sekundarstufe nahe gelegt. Zur vollständigen Zugehörigkeit in der Sekundarstufe ist allerdings das Bestehen einer mehrteiligen Prüfung nötig, die sowohl persönlichkeitsorientierte als auch fachliche Teile beinhaltet.

Prüfungsvorbereitungen am Ende der Sekundarstufenzeit

Die Prüfungsvorbereitung auf die Abschlüsse der Sekundarstufe erfolgt fortlaufend. Durch den Lernatlas ist den Schülern ständig ersichtlich, welche Inhalte in ihrer Schullaufbahn prüfungsrelevant sind und welcher Schulart ihr aktueller Lernstoff zuzuordnen ist.

In Verbindung mit den Mentor- Sprechzeiten kristallisieren sich für die Schüler naheliegende und mittelfristige Ziele, bald schon auch ferner liegende Ziele heraus.

Prüfungen werden extern abgeschlossen. Da unsere Genehmigung momentan die einer Mittelschule ist, können extern der Mittelschulabschluss, der qualifizierte Mittelschulabschluss und der mittlere Schulabschluss abgelegt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen kann mit dem mittleren Schulabschluss z.B. an ein staatliches Gymnasium gewechselt werden.

Ein Ziel für die Zukunft ist die Erreichung der Genehmigung der gymnasialen Oberstufe an der Ilztalschule.